Große Pupillen auf Vergleichsfotos – Drogen Pupillen ?

Grosse Pupillen

Drogen Pupillen – In den Anfängen der Tätigkeit als Sachverständiger bemerkte ich auf den Vergleichsfotos der Beschuldigten des Öfteren riesige Pupillen, zeitweise sogar trotz Lichteinwirkung im Zusammenhang mit dem verwendeten Fotoblitz. Da die Vergleichsfotos nahezu ausschließlich durch den Ermittlungsbeamten oder den Richter entstehen, hinterfragte ich die Ursache dieses Phänomens.

Ganz einfach – Stress

Große Pupillen sind eine typische Stressreaktion.

Wird der Körper in eine Art Stress- und damit einen Ausnahmezustand versetzt, hat dies oft eine massive Erweiterung der Pupillen zur Folge. Die Ursache für die Pupillenerweiterung liegt in der Stimulierung des Sympathikus: Er wird angeregt im Körper den Botenstoff Noradrenalin auszuschütten! Für den Körper bedeutet das „Gefahr“ und signalisiert eine erhöhte Aufmerksamkeit! Das führt zu einer Erweiterung der Pupillen.

…oder doch Drogen? Drogen Pupillen ?

Gründe für große Pupillen bei Menschen: Drogeneinfluss, Krankheiten und psychische Faktoren:

Die Pupillen sind der zentrale, schwarze Teil der Augen, der sich bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen vergrößert und verkleinert, um die Menge des einfallenden Lichts zu regulieren. Manchmal können sich die Pupillen aufgrund von Drogeneinfluss oder Krankheiten ungewöhnlich erweitern. In diesem Beitrag werden wir die Hauptursachen für große Pupillen bei Menschen betrachten, einschließlich der Wirkung von Drogen und medizinischen Faktoren.

  1. Drogeneinfluss: Einige Drogen können die Pupillen erweitern, indem sie auf das zentrale Nervensystem wirken. Dazu gehören:

1.1. Stimulanzien: Stimulanzien wie Amphetamine, Methamphetamin und Kokain können die Pupillen erweitern, indem sie die Aktivität von Neurotransmittern wie Dopamin, Noradrenalin und Serotonin erhöhen (Brensilver, Shoptaw & Heinzerling, 2013).

1.2. Halluzinogene: Halluzinogene wie LSD, Psilocybin (Zauberpilze) und Mescalin können ebenfalls große Pupillen verursachen, indem sie die Aktivität von Serotoninrezeptoren im Gehirn beeinflussen (Halberstadt, 2015).

1.3. MDMA (Ecstasy): MDMA, auch als Ecstasy bekannt, ist ein psychoaktives Stimulans und Entaktogen, das zu erweiterten Pupillen führen kann, indem es die Freisetzung von Serotonin, Dopamin und Noradrenalin im Gehirn stimuliert (Simmler, Liechti & Vollenweider, 2013).

  1. Medizinische Zustände: Einige medizinische Zustände können auch große Pupillen verursachen. Dazu gehören:

2.1. Aniridie: Aniridie ist eine seltene genetische Erkrankung, bei der die Iris teilweise oder vollständig fehlt, was zu großen Pupillen führt (Netland, Scott & Boyle, 2011).

2.2. Adie-Syndrom: Das Adie-Syndrom, auch als tonische Pupille bezeichnet, ist eine neurologische Störung, bei der eine oder beide Pupillen ungewöhnlich groß und langsam in der Reaktion auf Licht sind (Kawasaki, 2009).

2.3. Traumatische Mydriasis: Traumatische Mydriasis tritt auf, wenn eine Verletzung des Auges oder des Kopfes die Pupillen erweitert, beispielsweise durch eine Schädigung der Iris oder des Ziliarmuskels (Yazici et al., 2015).

  1. Psychische Zustände: Einige psychische Zustände und Reaktionen können ebenfalls zu großen Pupillen führen. Dazu gehören:

3.1. Stress: Stress kann zu einer Aktivierung des sympathischen Nervensystems führen, das für die „Kampf-oder-Flucht“-Reaktion verantwortlich ist. Diese Reaktion führt zu einer Erweiterung der Pupillen, um das Sehvermögen zu verbessern und auf mögliche Bedrohungen besser reagieren zu können (Bitsios, Szabadi, & Bradshaw, 2004).

3.2. Schock: Schock, sei es emotional oder körperlich, kann ebenfalls zu einer Aktivierung des sympathischen Nervensystems und somit zu erweiterten Pupillen führen (Hammel et al., 2009).

3.3. Angst und Erregung: Angst und Erregung können auch zu großen Pupillen führen, da sie das sympathische Nervensystem aktivieren, das für die Erweiterung der Pupillen verantwortlich ist (Steinhauer, Siegle, Condray, & Pless, 2004).

 

Quellenangaben:

  • Brensilver, M., Shoptaw, S., & Heinzerling, K. (2013). Pharmacotherapy of amphetamine-type stimulant dependence: an update. Drug and Alcohol Review, 32(5), 449-460.
  • Halberstadt, A. L. (2015). Recent advances in the neuropsychopharmacology of serotonergic hallucinogens. Behavioural Brain Research, 277, 99-120.
  • Kawasaki, A. (2009). Disorders of pupillary function, accommodation, and lacrimation. In Neuro-ophthalmology (Vol. 102, pp. 149-168). Karger Publishers.
  • Netland, P. A., Scott, M. L., & Boyle, J. W. (2011). Aniridia. In The Pediatric Glaucomas (pp. 237-249). Kugler Publications.
  • Simmler, L. D., Liechti, M. E., & Vollenweider, F. X. (2013). Interactions of selective serotonin reuptake inhibitors with the serotonin 5-HT2c receptor. Psychopharmacology, 227(4), 639-652.
  • Yazici, B., Uslu, H., Kizilkilic, O., Alagoz, G., & Taskapili, M. (2015). Traumatic mydriasis and cyclodialysis cleft associated with posterior scleral rupture. Case Reports in Ophthalmological Medicine, 2015.
  • Bitsios, P., Szabadi, E., & Bradshaw, C. M. (2004). The fear-inhibited light reflex: importance of the anticipation of an aversive event. International Journal of Psychophysiology, 52(1), 87-95.
  • Hammel, H. T., Hardy, J. D., & Fusco, M. M. (2009). Partitional calorimetric studies of man during exposures to thermal transients. Journal of Applied Physiology, 14(3), 377-384.
  • Steinhauer, S. R., Siegle, G. J., Condray, R., & Pless, M. (2004). Sympathetic and parasympathetic innervation of pupillary dilation during sustained processing. International Journal of Psychophysiology, 52(1), 77-86.
Es ist wichtig zu beachten, dass in diesem Beitrag lediglich die Hauptursachen für große Pupillen bei Menschen diskutiert wurden, einschließlich Drogeneinfluss, medizinische Faktoren und psychische Ausnahmezustände wie Stress und Schock. In einigen Fällen können große Pupillen jedoch auch aufgrund von Medikamenten oder emotionalen Reaktionen wie Angst und Erregung auftreten. Wenn große Pupillen ohne erkennbaren Grund oder in Kombination mit anderen Symptomen auftreten, ist es ratsam, unverzüglich einen Arzt oder Augenarzt zu konsultieren, um mögliche zugrunde liegende Erkrankungen oder Probleme auszuschließen. Eine frühzeitige Erkennung und Behandlung der Ursache für große Pupillen können dazu beitragen, mögliche gesundheitliche Komplikationen zu vermeiden und das Wohlbefinden des Einzelnen zu fördern.

[spacer height=“12px“]1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 votes, average: 4,70 out of 5)

Loading...

Da ich in der Vergangenheit des Öfteren befragt wurde, hier zur Information:

Polizeikontrolle: Polizeibeamte haben hier auch den Dreh schnell raus. Mit einer Taschenlampe leuchtet man der Person ins Auge, denn das Leuchten gibt schnell Aufschluss darüber, ob jemand Drogen genommen haben könnte oder nicht. „Man sieht es an den Pupillen“, diese sind bei Dunkelheit groß, deutlich größer als bei Lichteinfluss. Die normale Reaktion auf Licht ist, dass sich die Pupillen zusammenziehen. Bei Menschen, die Drogen genommen haben, ist das nicht so oder es geschieht erheblich langsamer, bei einem leichten Flackern.

Vorsicht! – Nicht immer sind solche Reaktionen auf die Taschenlampe ein Hinweis auf Drogen. Schockzustände und diverse Krankheiten sind ebenfalls oft häufig Ursache für ein solches Phänomen.