Anwendung der Neuroplastizität zur Verbesserung der Gesichtserkennung: Ein interdisziplinärer Ansatz

Neuroplastizitaet Rauscher

Die Fähigkeit zur Gesichtserkennung ist ein faszinierendes Phänomen, das sowohl Wissenschaftler als auch die breite Öffentlichkeit in seinen Bann zieht. Besonders die sogenannten „Super-Recognizer“ – Menschen mit außergewöhnlichen Gesichtserkennungsfähigkeiten – stehen im Zentrum der aktuellen Forschung. Eine zentrale Frage bleibt dabei, ob diese Fähigkeiten angeboren oder erlernt sind. Neueste Studien und Expertenmeinungen stützen zunehmend die Hypothese, dass Gesichtserkennung eine erlernte Fähigkeit ist, die durch das Prinzip der Neuroplastizität erklärt werden kann.